Poetisches zum Fest

 

 Es sind ja manchmal die kleinen Präsente, die das Herz erfreuen. Anbei ein Text, der mich via Norbert Kasper erreichte und den ich den LeserInnen meiner Seite „Bemerkenswertes“ zum bevorstehenden Weihnachtsfest und Jahresübergang widmen möchte:

                              
                                                 Ich wünsche dir Zeit
 

 

               Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben.
                                   Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben:
                                   Ich wünsche dir Zeit, dich zu  freun und zu lachen,
                                   und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen.
 

                                   Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken,
                                   nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
                                   Ich wünsche dir Zeit – nicht zum Hasten und Rennen,
                                   sondern die Zeit zum Zufriedenseinkönnen.
 

                                   Ich wünsche dir Zeit – nicht nur so zum Vertreiben.
                                   Ich wünsche, sie möge dir übrig bleiben
                                   als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun,
                                   anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun.
 

                                   Ich wünsche dir Zeit, nach den  Sternen zu greifen,
                                   und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
                                   Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
                                   Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.
 

                                   Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden,
                                   jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
                                   Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
                                   Ich wünsche dir: Zeit zu haben zum Leben ! 
 

                                                     Elli Michler
 

              Aus: Elli Michler, Dir zugedacht,  © Don Bosco Verlag, München, 2004

                             (Mit freundlicher Genehmigung des Verlags)

Alles Liebe und tschüss bis ins neue Jahr …
Dann gibt es wieder jedes Wochenende Neues aus meinem Leben …
Allen eine besinnliche Zeit (s.o.) und ein gesegnetes neues Jahr.
Herzlichst
Jürgen Weist

*1 Kommentar

One Response to “Poetisches zum Fest”

  1. Dezember 23rd, 2006 | 23:34

    Lieber Jürgen,
    danke Dir dafür, dass Du dieses Textgeschenk mit uns teilst!
    Dazu fällt mir folgendes Zitat ein, das ich auch heute geschenkt bekommen habe:

    „Es ist uns nicht zu wenig Zeit gegeben,
    wir verschwenden nur zu viel.“
    Seneca

    In diesem Sinne eine schöne WeihnachtsZEIT,

    Sabine

Leave a comment