Endlos leben …

Heute morgen, kurz nach dem Aufwachen, überkam mich für einen kleinen Moment das klare Bewusstsein, dass ich unendlich lange tot sein werde. Damit meine ich die Form, die ich mein Ich nenne, die Person Jürgen Weist.

 

Dann wird es noch eine kurze Zeit geben, wo meine Form im Bewusstsein anderer (Familie, Freunde usw.) existieren wird. Aber auch das wir höchstens eine Generation lang dauern …

 

Gleichsam hat mein Ich das Gefühl, als würde es unendlich leben, letztlich ist seine Erfahrung, dass es da ist, solange ich lebe.

 

Also wofür ich heute morgen plädiere, ist ein Bewusstsein für unsere endliche Existenz und damit verbunden eine Achtsamkeit für das würdigende Auskosten eines jeden einzelnen Moments unseres Lebens.

 

Machen Sie sich die Kostbarkeit Ihrer Existenz bewusst, sie ist so kurz. Seien Sie so anwesend wie möglich. Es geht um dieses kurze DA-Sein, das, so kurz es ist, so unendlich bedeutsam ist es. Wir können unser Leben (so Ferdinand Lasalle) nicht verlängern, aber wir können ihm Tiefe geben …

 

In diesem Sinne …spüren Sie die Zärtlichkeit des Lebens.

 

Ihr Jürgen Weist

*1 Kommentar